Funktionelle, dreidimensionale manuelle Fußtherapie auf neurophysiologischer Grundlage nach Zukunft-Huber:

Die dreidimensionale, manuelle Fußtherapie auf neurophysiologischer Grundlage orientiert sich an der genetisch verankerten Bewegungsentwicklung speziell der funktionellen Fußentwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr und berücksichtigt dabei manualtherapeutischen Grundsätze. Das therapeutische Vorgehen setzt sich aus speziellen Mobilisationsgriffen und dem anschließenden Fixieren mit der Fußbinde zusammen. Dieses Therapieverfahren kann die Gipsfixierung oft ersetzen und berücksichtigt gegenüber anderen klassischen Behandlungsmethoden die Bewegungsentwicklung des Säuglings.

 

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Fußdeformitäten ab der Geburt
  • Klumpfuß
  • Sichelfuß
  • Knick-Senk-Fuß